Zur Person

Name Gerhard Alfons Lutz
Jahrgang 1950
Geburtsort Höchberg, Bayern
Staatsbürgerschaft deutsch

Ausbildung / Tätigkeiten

1965-1970 Ausbildung und zweijährige Tätigkeit als Farbenlithograph bei H. Stürtz AG in Würzburg
1968-1974 Erlangung der Fachhochschulreife an der Berufsaufbauschule Würzburg und der allgemeinen Hochschulreife am Bayernkolleg Schweinfurt über den zweiten Bildungsweg
1974 - 1976 EinjährigeTätigkeit als Farbenlithograph bei H. Stürtz AG und Studium der Chemie und Biologie in Darmstadt und Würzburg
1976 - 1982 Studium der Humanmedizin in Würzburg. Absolvierung des praktischen Jahres in Innerer Medizin und Chirurgie am Juliusspital Würzburg und des Wahlfaches Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universitäts-Frauenklinik Würzburg
15.06.1982 Approbation durch das Bayerische Staatsministerium
21.03.1983 Promotion: Die Wirkung von Dehydrobenzeridol, Ketamin und Pentazocin auf die menschliche Gebärmuttermuskulatur in vitro. Institut für Anaesthesiologie der Universität Würzburg
1982 - 1983 Ausbildung in der konventionellen radiologischen Diagnostik in der Abteilung für Röntgendiagnostik der Krankenanstalten des Landkreises Ludwigsburg
1983 - 1989 Wissenschaftlicher Assistent in der Universitäts-Hautklinik und Poliklinik Bonn. Während dieser Zeit dermato- logische Ausbildung und Tätigkeit auf der Frauen-, Kinder- und Privatstation, sowie in der Männer- und Frauenpoliklinik, einschließlich einer einjährigen Ausbildung in der Abteilung für Allergologie und Berufsdermatosen
20.04.1988 Anerkennung als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
09.08.1988 Anerkennung der Zusatzbezeichnung Allergologie
17.10.1990 Habilitation und Erlangung der Venia legendi für Dermatologie und Venerologie an der Rheinischen Friedrich - Wilhelms- Universität Bonn. Thema der Habilitationsschrift: Geschichte, Klinik, Pathogenese und Therapie der Alopecia areata
1989 - 1993 Oberarzt der Männerstation II, der Frauenpoliklinik, sowie der Männer- station I mit operativer Oberarzttätigkeit und Bescheinigung der Fachkunde im Strahlenschutz am 29.12.92
24.06.1993 Bestellung zum 2. Stellvertreter des Direktors der Hautklinik Bonn
01.10.1993 Niederlassung als Hautarzt in einer neugegründeten Praxis. Seit dieser Zeit Erwerb der Zusatzbezeichnungen Phlebologie, Naturheilverfahren und Umweltmedizin, sowie Anerkennung der Fachkunde Laboruntersuchungen I und II
27.09.2004 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Universität Riga.
05.05.2005 Verleihung des 2. Innovationspreises Haut und Haar 2004
(Bundesverband der Deutschen Dermatologen)
03.12.2008 Erlangung des KTQ-Zertifikates für die Hautarztpraxis www.dermatologie-wesseling.de
03.12.2011 Zweite Zertifizierung der Praxis nach KTQ
01.10.2012 Verlängerung der Befugnis zur Weiterbildung für das Gebiet der Haut- und Geschlechtskrankheiten und die Zusatzbezeichnung Allergologie durch die Ärztekammer Nordrhein
27.12.2012 Bestellung als Gutachter für das International Journal of Endocrinology and Metabolism
28.11.2014 Dritte Zertifizierung der Praxis nach KTQ
10.02.2015 Bestellung zum Gutachter für das Archives of Dermatological Research
31.12.2015 Beendigung der kassenärztlichen Tätigkeit
17.06.2016 Bestellung zum Gutachter für das Journal Dermato-Endocrinology
09.04.2017 Verleihung des BVZ-Awards 2017
(Bundesverband der Zweithaarspezialisten)

Nach oben

Gründung von HAIR & NAIL

1999 Gründung von HAIR & NAIL, einer Institution, die sich der klinischen Forschung, Fortbildung und Kommunikation zum Thema Haarausfall und Nagelerkrankungen widmet.

Wissenschaftliche Tätigkeit und Lehrauftrag

Ab 1983 wissenschaftliche Arbeiten zur Ätiologie, Pathogenese und Therapie der Alopecia areata mit Aufbau und Leitung der Haarsprechstunde in der Hautklinik Bonn bis September 1993. Lehrtätigkeit in der Hauptvorlesung Dermatologie für Humanmediziner und Organisation der Vorlesung Dermatologie für Zahnmediziner. Bestellung zum Prüfer für Studierende der Humanmedizin im Rahmen des zweiten und dritten Staatsexamens sowie des zweiten Abschnitt der zahnärztlichen Prüfung.

Seit Oktober 1993 schwerpunktmäßige Bearbeitung der Alopecia androgenetica, sowie der Alopecia diffusa symptomatica. In den letzten Jahren zusätzliche Spezialisierung in der Diagnostik und Therapie von Nagelerkrankungen. Aus- und Weiterbildung von Assistenzärzten in den Bereichen Dermatologie und Allergologie. Fortführung der Lehrtätigkeit an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn im Bereich Dermatologie für Zahnmediziner. Bestellung zum Prüfer für das Gebiet Haut- und Geschlechtskrankheiten des zweiten Abschnitt der zahnärztlichen Prüfung, sowie für mündliche Promotionsprüfungen und Zweitgutachtertätigkeit bei Dissertationen.

Wissenschaftliche Betreuung von 7 Doktoranden zu trichologischen Themen.


Publikationen und Vorträge:

79 Publikationen und Übersichtsartikel, 18 Buchbeiträge, 68 gedruckte Vorträge und Präsentationen bei wissen- schaftlichen Tagungen und Kongressen, 124 nicht gedruckte Vorträge, sowie 87 trichologische Seminarveranstaltungen an Universitätskliniken und im niedergelassenen Bereich.


Weiterbildungsbefugnisse

Seit 1994 Berechtigung der Ärztekammer Nordrhein zur Weiterbildung für das Gebiet der Haut- und Geschlechtskrankheiten über 30 Monate und für die Zusatzbezeichnung Allergologie über 18 Monate. Seit der Niederlassung wurden 9 Assistenzärztinnen und - Ärzte weitergebildet.


Mitgliedschaften:

  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft
  • Berufsverband der Deutschen Dermatologen
  • European Hair Research Society
  • European Nail Society
  • Alopecia Areata Deutschland e.V.

Gutachterliche Tätigkeit:

Dermatologische und allergologische Gutachten für Berufsgenossenschaften und Sozialgerichte sowie medizinische Gutachten für Landgerichte bezüglich trichologischer Fragestellungen im Zusammenhang mit Schadensersatzansprüchen.


Ehrenamtliche Tätigkeit:

  • Initiator und Mitbegründer des Selbsthilfevereins Alopecia Areata Deutschland e.V. 1990. Seit dieser Zeit ehrenamtliche Tätigkeit und Mitglied im medizinischen Beirat.
  • Fakultätsmitglied des 4th Intercontinental Meeting of Hair Research Societies, Berlin, 17.-19. Juni 2004.
  • Fakultätsmitglied des 3rd International Congress on Trichology of the Hair Research Society of India, Chennai, Indien, 29.-31. August 2014.

Wissenschaftliche Kooperationen:

  • Institut für Humangenetik der Universität Bonn
  • Clinical Research Center for Hair and Skin Science, Charité Berlin
  • Laboratory for Hair Research and Regenerative Medicine, Universität Muenster

Nach oben